PGR Wahl 2012

Die Pfarrgemeinderatswahl (PGR-Wahl) 2012 findet am 18. März statt. An diesem Tag werden in ganz Österreich die Pfarrgemeinderäte und Pfarrgemeinderätinnen für die kommenden fünf Jahre gewählt.

Das Motto der kommenden PGR-Wahl "Gut, dass es die Pfarre gibt" verdeutlicht die Wichtigkeit der Pfarre als Lebens- und Glaubensraum.

 

Was ist ein Pfarrgemeinderat? 

Der Pfarrgemeinderat besteht aus gewählten Frauen und Männern und dem Pfarrer sowie anderen hauptamtlichen MitarbeiterInnen. Der Pfarrgemeinderat ist der zentrale Kommunikationsknotenpunkt einer Pfarre, wo die wesentlichen Fragen der Seelsorge und der Organisation besprochen werden. Er bildet das Rückgrat des ehrenamtlichen Engagements in den 3000 Pfarren Österreichs.

Pfarrgemeinderäte sind ein Stück gelebte Demokratie in der österreichischen Kirche. Alle fünf Jahre findet die Neuwahl der Pfarrgemeinderäte statt. Wahlberechtigt sind dabei alle Katholikinnen und Katholiken die (je nach Diözese) das 14. bzw. 16. Lebensjahr vollendet haben. Die Bevölkerung ist im Vorfeld der Wahl dazu aufgerufen, mögliche Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zu nennen. Der nächste Wahltermin ist der 18. März 2012.

(vgl.: www.pfarrgemeinderat.at; Zugriff am 5.10.2011)

 
| Teilen auf